Über Uns

Neben einem Arbeitspapier «Arbeitsfelder und Aufgaben des DTR-Kulturrates 2010 und 2011» verabschiedete die Mitgliederversammlung des DTR-Kulturrates eine allgemeine Erklärung zu seinen Zielen und seiner Arbeit:

Der Deutsch-Türkische Kulturrat möchte als eingetragener gemeinnütziger Verein in verschiedener Hinsicht Mittlerfunktionen übernehmen und Brücken bauen zwischen der Türkei und der Bundesrepublik Deutschland, zwischen türkischen Migranten und deutscher Mehrheitsbevölkerung in unserem Lande, zwischen türkisch-stämmigen und deutschen Kulturschaffenden, zwischen Künstlerinnen und Künstlern, für die das Leben in kulturellen Interferenzzonen das Spannendste ist, was künstlerische Praxis ausmachen kann.

Der DTR-Kulturrat übernimmt die Aufgabe, das projektgebundene, sporadische Zusammentreffen deutscher und türkischer Kulturinteressierter unterschiedlicher Generationen in einer stabilen Kommunikations- und Diskursform zusammenzubinden.

Nur wissend kann es gelingen, kultiviert mit dem Fremden umzugehen und der jeweils anderen Kultur offen zu begegnen, um sie für sich produktiv zu machen. Die türkische Kultur als eigenständige Ausdruckform sowie die vielfältigen Formen ihrer Verbindung mit der Kultur im Einwanderungsland NRW stehen im Mittelpunkt der Bestrebungen des DTR-Kulturrates NRW. Sie praktisch zu fördern und ihre Akteure auch kulturpolitisch zu unterstützen, auch in Rückkoppelung mit der Kultur in der Türkei, ist das Ziel. Besondere Berücksichtigung verdient dabei die kulturelle Bildung.

Es wächst die Erkenntnis, dass der Dialog der Kulturen durchaus funktionieren kann, wenn konkret gehandelt wird, statt sich überwiegend darauf zu beschränken, das Problem jahraus, jahrein auf Tagungen zu verhandeln. Die praktische Arbeit eines DTR-Kulturrates NRW ist vor diesem Hintergrund von besonderer Bedeutung. Nach einer zweijährigen Zwangspause wegen organisatorischen Blockaden nimmt der DTR-Kulturrat erneut Fahrt auf, um seine satzungsmäßigen Ziele zu verwirklichen.